Unser Zusammenleben soll durch Solidarität und Partnerschaft getragen werden. Dazu bedarf es des gegenseitigen Respektes, der Geduld und Toleranz. Wir bemühen uns um einen offenen und ehrlichen Dialog, sprechen Konflikte an und tragen sie aus.

Gegenseitige Hilfe und Unterstützung gehört ebenso zu einem solidarischen Zusammenleben wie die Achtung der Autonomie des Einzelnen. Das bedarf eines ständigen Ausgleiches zwischen Distanz und Nähe.

Entscheidungen sollen im Konsens getroffen werden, dabei gilt gleiches Stimmrecht für alle.

Die aktive Mitwirkung und Mitverantwortung der Bewohnerinnen und Bewohner ist die Grundlage der Wohnprojekte. Das bedeutet die verbindliche und aktive Teilnahme an Plenum und Arbeitsgruppen der Hausgemeinschaft, die anteilige Übernahme der Kosten für die Gemeinschaftseinrichtungen und die Beteiligung an gemeinschaftlichen Arbeiten im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten.

Wir wollen uns auch bemühen, ökologisch und nachhaltig zu leben, das heißt u.a. verantwortungsvoller mit Rohstoffen und Energie umzugehen und Formen solidarischer Nutzung von Ressourcen zu entwickeln.

Wir werden offenbleiben für Veränderungen und neue Entwicklungen und bei Bedarf fachliche Unterstützung in Anspruch nehmen.